Diebe haben schlechte Karten

Diebe haben schlechte Karten

14.07.2011

So berichtet die OVB Online über die Absicherung der Anton-Heilingbrunner-Realschule in Wasserburg.

Nach diversen Einbrüchen setzt die Realschule nun, ebenso wie viele tausende gewerbliche Kunden in Deutschland, auf die Protection One-Sicherheitslösung. Die 24h-Live-Fernüberwachung verhindert in 96 Prozent aller Einbruchsversuche weiteren Schaden, indem Kriminelle schon beim Diebstahlversuch direkt durch eine frontale Ansprache in die Flucht geschlagen werden.

Der Vorteil der Protection One-Sicherheitslösung im Vergleich zu herkömmlichen Alarmanlagen und Sicherheitssystemen liegt in der Ausnutzung des so wichtigen Schreckmoments. Der Schock, ausgelöst durch die laute Ansprache der durch den Alarm zugeschalteten Mitarbeiter aus der firmeneigenen Notruf- und Serviceleitstelle, sorgt zu nahezu 100 Prozent dafür, dass die Einbrecher sofort flüchten. Die sogenannte Beutesammelzeit, in der Kriminelle bei herkömmlichen Alarmanlagen noch schnell bis zum Eintreffen der Polizei oder des Wachdienstes wertvolles Hab und Gut stehlen, wird durch die 24h-Live-Fernüberwachung damit signifikant im Interesse unserer Kunden verkürzt. Zudem leitet Protection One die Beweise für die kriminelle Tat selbstverständlich an die Polizei weiter.


Unsere Fotostrecke

keyboard_arrow_up