Finalist für den „Entrepreneur des Jahres 2010“

Finalist für den „Entrepreneur des Jahres 2010“

15.11.2010

Der von der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young verliehene Titel zeichnet hervorragend geführte Unternehmen aus, die sich durch eine hohe Innovationskraft dank des Einsatzes qualifizierter Mitarbeiter auszeichnen und schnell auf veränderte Marktbedingungen reagieren, deutliche Wachstumsraten vorlegen und besonderen Wert auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter legen.

Für Martell Schilling, Geschäftsführender Gesellschafter des auf akustische und optische Fernüberwachung spezialisierten Dienstleisters Protection One GmbH in Meerbusch, war der 12. November 2010 ein besonderer Tag: Der erfolgreiche Unternehmenslenker zählte zu den Finalisten des renommierten Wettbewerbs „Entrepreneur des Jahres“, die zu einer würdigen Feierstunde mit hochkarätigen Künstlern in die Alte Oper Frankfurt gebeten wurden.

Der von der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young verliehene Titel zeichnet gut geführte Unternehmen aus, die sich durch eine hohe Innovationskraft dank des Einsatzes qualifizierter Mitarbeiter auszeichnen und schnell auf veränderte Marktbedingungen reagieren, deutliche Wachstumsraten vorlegen und besonderen Wert auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter legen. Bewertet wird auch das persönliche Engagement des Unternehmenschefs. Um die Finalrunde zu erreichen, mussten die Teilnehmer ein anspruchsvolles, mehrstufiges Auswahlverfahren durchlaufen.

Seit Jahren ist Protection One der führende Anbieter in Deutschland auf dem Gebiet der audiovisuellen 24h-Live-Fernüberwachung mit jährlich stolzen Wachstumsraten. „Unsere Idee war gut und unser Mut wurde belohnt“, betont Schilling. Mittlerweile haben sich mehr als 10.000 Einzelhändler, Mittelständler, Freiberufler und Sicherheitschefs von Konzernen sowie Privatpersonen für die auch aus ihrer Sicht intelligentere Sicherung ihrer Objekte entschieden. Derzeit erwirtschaftet das Unternehmen mit seinen rund 120 Mitarbeitern knapp 20 Millionen Euro und ist – so Schilling – „recht profitabel“. In den kommenden fünf Jahren soll sich der Umsatz auf stolze 50 Millionen Euro weit mehr als verdoppeln.

Schilling sieht in dem Erreichen der Finalteilnahme in erster Linie eine Auszeichnung für seine Mitarbeiter: „Dank ihres Einsatzes und Engagements konnten wir unsere Ziele nicht nur erreichen, sondern zumeist auch übertreffen. Das erfolgreiche Abschneiden beim diesjährigen Entrepreneur-Wettbewerb ist deshalb auch eine besondere Anerkennung ihrer Leistung.“


Unsere Fotostrecke

keyboard_arrow_up