Protection One spendet 4.163 Euro an Bethanien Kinderdorf in Schwalmtal

Protection One spendet 4.163 Euro an Bethanien Kinderdorf in Schwalmtal

21.10.2014

Am Montag, den 20. Oktober 2014, überreichten Unternehmensvertreter der Protection One GmbH dem Bethanien Kinderdorf in Schwalmtal-Waldniel einen Scheck über 4.163 Euro. Mit dem Erlös einer zweijährigen, firmeninternen „Cent-Spende“-Aktion soll der Bereich Musikförderung für die im Dorf lebenden rund 130 Kinder finanziell unterstützt werden.

Zwei Jahre lang flossen bei dem Sicherheitsdienstleister aus Meerbusch 99 Cent vieler Mitarbeitergehälter direkt auf ein separates Sammeldepot anstatt auf das reguläre Bankkonto. Mit dieser freiwilligen „Cent-Spende“ wuchs im Laufe dieser 24 Monate die Summe von 2.081 Euro an. Die Unternehmensleitung legte noch einmal den gleichen Betrag oben drauf, womit insgesamt 4.163 Euro zur Unterstützung einer gemeinnützigen Institution zur Verfügung standen. Im Rahmen einer Abstimmung über die intern eingereichten Verwendungsvorschläge fiel die Wahl auf das Bethanien Kinderdorf in Schwalmtal-Waldniel am mittleren Niederrhein.

Mit der Geldzuwendung soll die Musikförderung vor allem durch Instrumentenunterricht unterstützt werden, was das Förderprogramm zur Stabilisierung der hier lebenden rund 130 Kinder maßgeblich bereichert. Schon seit fünf Jahren engagiert sich die Belegschaft von Protection One in Form solcher „99 Cent-Spende“-Aktionen. Inklusive finanzieller Unterstützung ihres Arbeitgebers konnten in dieser Zeit insgesamt über 10.000 Euro aufgebracht und damit verschiedenen Projekten unter die Arme gegriffen werden. „Bei Protection One geht es nicht nur um unternehmerischen oder persönlichen Erfolg, sondern auch um Menschlichkeit. Bei uns ist jeder ganz besonders mit dem Herzen dabei und wir möchten uns als Team auch über das Geschäft hinaus engagieren“, so Melanie Bruch, Koordinatorin des Projektes „99 Cent-Spende“. Die nächste Spendenrunde ist bereits wieder gestartet.

Nicht ohne Grund wählten die Protection One-Mitarbeiter das Bethanien Kinderdorf aus. Rund 130 Kindern werden in Schwalmtal-Waldniel eine neue Heimat geschenkt: Hier wachsen Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihren leiblichen Familien leben können, in Kinderdorffamilien und Wohngruppen gemeinsam auf. „Die Schicksale unserer Kinder sind vielfältig“, erklärt Kinderdorfsprecherin Ann-Katrin Roscheck. „Und genauso individuell widmen wir uns ihrer Stabilisierung und Heilung, körperlich wie seelisch. Wir begleiten sie auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben“. Und dazu gehört oft viel mehr als die Liebe und die Geborgenheit eines Ersatz-Zuhauses. Für jedes der Kinder entwickeln die Mitarbeiter des Bethanien Kinderdorfes seinen eigenen Entwicklungsweg, der mit unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten, beispielsweise von einer Reitheilpädagogin oder einem Musiklehrer, begleitet wird. Vor fast 60 Jahren haben die Dominikanerinnen von Bethanien das erste Bethanien Kinderdorf in Schwalmtal gegründet, inzwischen sind zwei weitere Kinderdörfer in Bergisch Gladbach und Eltville bei Frankfurt entstanden.


keyboard_arrow_up