Morphean sorgt für das S bei Smart Video Protect

Morphean sorgt für das S bei Smart Video Protect

13.03.2017

Von Rodrigue Zbinden, Gründer und CEO Morphean SA, Freiburg/Schweiz

Mit Protection One, dem Kamerahersteller Axis und dem Video as a Service-Anbieter Morphean sind drei starke Partner zusammengekommen, die ein umfangreiches Leistungspaket geschnürt haben. Es beinhaltet modernste Videoüberwachung, digitales Videomanagement sowie sekundenschnelle Datenauswertung und Reaktionsmöglichkeiten: Smart Video Protect – oder kurz SVP – ist als flexible und skalierbare Lösung insbesondere für Kleinunternehmen und Mittelständler konzipiert worden. Diese können mit einem Mindestmaß an technischem Equipment höchst komfortabel ihre Büroräume, Werkstatt oder Ladenflächen überwachen (lassen). Die dazu notwendige Serverkapazität wird ausgelagert. Ebenso die technische Verantwortung und alle Aufgaben rund um die Auswertung der audiovisuell erfassten Kameradaten. Morphean fungiert in diesem Projekt als Plattformhersteller und -lieferant sowie als Host der speziell auf SVP zugeschnittenen Plattform für das Video-Überwachungsmanagement.

Wir von Morphean haben uns darauf spezialisiert, alle Voraussetzungen dafür zu schaffen, um Videokameras smart zu machen. Dabei geht es vor allem darum, Veränderungen im überwachten Raum oder Gelände – wie Bewegung, Geräusche, Glasbruch, etc. – mit einer adäquaten Reaktionsmöglichkeit zu verknüpfen. Diese kann dann von der aufgeschalteten Notruf- und Serviceleitstelle aus erfolgen oder vom Auftraggeber selbst per Tablet-PC oder Smartphone.

Das Morphean-Team kümmerte sich zuvor um die technischen Voraussetzungen der Dienstleistung. Hierzu gehören beispielsweise eine Softwareplattform, ein externer Datenspeicher, eine Web-Applikation, eine App (für iOS- und Android-Geräte), das Hosting des Datencenters, die Wartung des Systems sowie Programme zur Audio- und Video-Analyse. Letztere machen die eingesetzten Kameras „intelligent“.

Für eine optimale Implementierung zwischen dem Web-Portal und der Notruf- und Serviceleitstelle von Protection One wurde eine individuelle Schnittstelle eingerichtet, damit die Leitstelle den Status und die Alarmmeldungen von den einzelnen Kameras empfangen und bearbeiten kann. Dieses stellt die Leistungsfähigkeit und Besonderheit der gesamten Dienstleistung dar.

Ein besonderes Leistungspaket

Bisher war es kleineren Betrieben nicht möglich, auf eine derart professionelle und gleichzeitig unkompliziert zu bedienende Technik zuzugreifen – ohne hohe Investitionen für Rechner, entsprechende Datenleitungen und Kameras tätigen zu müssen. Smart Video Protect ist daher eine hervorragende Kombination aus Kameratechnik, Managementsoftware, Überwachungsservice und hohem Bedienkomfort.

Neben den Zielen Einbruchschutz und Objektüberwachung ist eine Zweitnutzung der erfassten Videodaten möglich. Einsatzfelder könnten beispielsweise Marketing, Shopdesign, Personalplanung, Überfallschutz oder Kassenmanagement sein. Vieles ist möglich und jeder Leistungsbaustein ist einzeln buchbar.

Ich denke bei unserem innovativen Konzept vor allem an die Zielgruppe Einzelhandel, wie beispielsweise Geschäftsketten und Franchise-Unternehmen. Besonders im Fokus habe ich die Bereiche Fashion Parfümerie, Sportartikel, Unterhaltungselektronik, Luxusgüter, Apotheken sowie auch Autohäuser und Autovermietungen. Außerdem ist SVP sehr interessant für Hotelketten, Recyclingcenter, Shopdesigner und Marketingagenturen, wie auch Arztpraxen und Anwaltskanzleien.,

Marktlücke hochprofessionell gefüllt

Sowohl Axis als auch Protection One sind jeweils Marktführer ihrer Branche. Die Marktstärke und Kompetenz beider Kooperationspartner machte dieses Projekt für Morphean sehr interessant und uns zusammen zu einem perfekten Trio. Die hohe Anspruchshaltung und Professionalität aller Beteiligten ließ Smart Video Protect zu dem werden, was es heute ist: Die ideale Lösung für Überwachungs- und Managementaufgaben in kleineren Business-Einheiten.


keyboard_arrow_up