Ihre Anfrage 02132 / 99 6 99 - 1488
DQS
DQS

Das zeichnet uns besonders aus

Protection One bietet Ihnen eine Schadenverhinderungsquote von 96,7 %

Einbruch, Vandalismus und Diebstahl treffen jedes Opfer schwer – hohe Reparatur- und Wiederbeschaffungskosten belasten ebenso wie ein vermindertes Sicherheitsgefühl. Unternehmen haben zusätzlich mit möglichen Imageschäden und Umsatzeinbußen zu kämpfen. Die 24h-Fernüberwachung mit Live-Täteransprache von Protection One setzt daher schon seit über 22 Jahren auf das effektive Überraschungsmoment, sodass die Täter in knapp 97 von 100 Fällen in die Flucht geschlagen werden, bevor es zu nennenswerten Schäden kommt. Diese Schadenverhinderungsquote von 96,7 % bestätigt der unabhängige Audit-Spezialist DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen).

Alarmvorprüfung

Eine Alarmvorprüfung ist ein Prüfungsprozess nach Auslösen eines Alarms auf dessen Echtheit, um so Falschalarme zuverlässig auszuschließen.

Wie verläuft eine Alarmvorprüfung?

Geht ein Alarm in der 24/7 besetzten, firmeneigenen Notruf- und Serviceleitstelle von Protection One ein, wird dieser anhand einer audio-visuellen Bewertung auf Echtheit überprüft. Mittels der hochsensiblen Kameras können mitunter schon erste Indizien für oder gegen einen Falschalarm gefunden werden. Das geschulte Personal der Notruf- und Serviceleitstelle führt die Live-Täteransprache durch und überprüft die Authentifizierung der Person. Kann das geforderte Passwort, das zuvor durch den Auftraggeber festgelegt wurde, nicht genannt werden, wird von einem Einbruch ausgegangen und die individuell festgelegten Schritte der Interventionskette, wie z. B. die Alarmierung der Polizei, ausgeführt. Auch werden alle auf der Notruf-Liste des Objektes stehenden Personen informiert.

Warum ist eine Alarmvorprüfung wichtig?

Wird ein Alarm durch eine handelsübliche Alarmanlage ausgelöst, rufen Betroffene, Nachbarn oder Passanten häufig umgehend die Polizei. Handelt es sich dabei aber um einen Falschalarm, der fälschlicherweise und ohne Einbruchversuch ausgelöst wurde, wird die angeforderte Polizei von einer wirklichen Gefahrensituation ferngehalten. Statistisch betrachtet handelt es sich bei der Mehrzahl aller ausgelösten Alarme um Falschalarme. Durch die Alarmvorprüfung und die Identifizierung eines möglichen Falschalarms können Kosten gespart und unnötige Polizeieinsätze verhindert werden.

Können Falschalarme im Vorfeld verhindert werden?

Besonders wichtig ist, dass eine fachgerechte Planung und Installation der Sicherheitstechnik durch einen VdS-Facherrichter (Protection One) erfolgt, sodass die Sensoren korrekt verbaut und eingestellt sind. Auch sollten potenzielle Fehlerquellen, die einen Alarm auslösen könnten, im Vorfeld berücksichtigt bzw. beseitigt werden. Hierbei kann es sich z. B. um Kleintiere oder Klima- und Lüftungsanlagen handeln.

Beitrag teilen

Auf Facebook teilen Auf Xing teilen Auf LinkedIn teilen

SicherheitPlus Newsletter

Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelmäßig und stets aktuell.

Wir sind für Sie da

Customer Care Center -
ein besonderer Service für unsere Kunden

Mit dem Customer Care Center setzt Protection One neue Maßstäbe in Sachen Kundenservice. Wir verbinden ganzheitliche Betreuung und 24h Notfallhotline mit proaktivem Einsatz!

Rufen Sie uns an unter:
02132 / 969 - 1234

Schreiben Sie uns bei kaufmännischen Anliegen:
kundensupport@protectionone.de

Schreiben Sie uns bei technischen Anliegen:
hotline@protectionone.de

Headoffice

Protection One GmbH
Am Meerkamp 23
40667 Meerbusch

Polizei dein Partner 2017
DQS
Top Service 2018
VDS
VDS