Kostenloser Sicherheits-Check

Suchen Sie nach einer individuellen und ganzheitlichen Sicherheitslösung?
Jetzt anfragen.

ZUM SICHERHEITS-CHECK

Rufen Sie uns an

Wünschen Sie eine Beratung, benötigen Hilfe oder haben technische Fragen?

Beratungsinteressenten:
0800 23 40 005
Mo - Fr von 8 bis 17 Uhr
Kundenservice:
02132 969 - 1234
Mo - Fr von 7 bis 19 Uhr,
Sa von 8 bis 16 Uhr
Notruf- und Serviceleitstelle:
02132 969 - 1232
24/7 für Sie da - bei Rückfragen zu aktuellen Alarmauslösungen steht Ihnen unser Team der Notruf- und Serviceleitstelle gerne zur Verfügung

Kontaktformulare

Schreiben Sie uns eine Nachricht oder fordern Sie mehr Informationen an.

Kostenloses Infopaket

Alle wichtigen Informationen zu uns und unseren Leistungen als Download.

Wie relevant sind Hobbys für den Lebenslauf?

Und was sind Ihre Hobbys? Jeder Mensch geht anderen Freizeitaktivitäten nach und hat ganz individuelle Interessen. Aber gehören die auch in den Lebenslauf bei der Bewerbung? Welche Bedeutung sie für Personaler haben und was sie über den Bewerber aussagen, stellen wir Ihnen hier vor.

Mit Hobbys den Lebenslauf „aufpimpen“

Das Wichtigste zuerst – ja, Sie sollten Ihre Hobbys im Lebenslauf aufführen. Verpflichtend ist die Angabe natürlich nicht, doch kann sie großen Einfluss auf die Bewerberauswahl nehmen. Denn: Nicht das Bewerbungsgespräch ist das erste Kennenlernen, sondern faktisch die Bewerbung. Hier stellen sich Bewerber das erste Mal dem Unternehmen vor. Je mehr Infos sie dabei über sich Preis geben, umso einfacher fällt es dem Personaler, sich ein Bild vom vielleicht zukünftigen Mitarbeiter zu machen. Und dazu zählen nicht nur Qualifikationen und Werdegang, sondern auch private Interessen, die Sie als Mensch ausmachen. Daher: Haben Sie Mut, zeigen Sie, was Sie gerne in Ihrer Freizeit machen.

Unter die Lupe genommen – Was sagt das Hobby über Sie aus?

Wie heißt es so schön? „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Was eigentlich für Körpersprache und Tonlage gilt, trifft auch auf die Angabe von Hobbys in der Bewerbung zu. Vorausgesetzt natürlich, Sie haben nicht übertrieben und waren nicht unehrlich.
Denn Ihre Hobbys können ganz schön viel über Sie aussagen. Auch in Bezug auf die ausgeschriebene Stelle. Sie engagieren sich in Ihrer Freizeit ehrenamtlich? Dann sind Sie bestimmt auch ein Teamplayer. Sie organisieren gerne Partys Ihrer Freunde? Dann scheinen Sie ein Organisationstalent zu besitzen.

Dagegen gibt es die sogenannten Standard-Antworten der Marke „08/15“, die jeder Personaler kennt, bspw. lesen, fernsehen oder Musik hören. Diese Angaben sind kein „No-Go“, sagen aber auch nicht viel über Sie aus. Außer vielleicht, dass Sie eher zur Kategorie Einzelgänger tendieren.

Versuchen Sie stattdessen, Ihre Hobbys mit dem Job, für den Sie sich bewerben, in Verbindung zu setzen. Wie helfen Ihnen Ihre Interessen weiter, wie machen Ihre Hobbys Sie als Mensch aus?

Dos und Don’ts bei der Hobby-Angabe

Manche Angaben in der Bewerbung geben den Ausschlag für die Einladung zum Vorstellungsgespräch, andere wiederum wirken fehl am Platz oder machen einen negativen Eindruck. Das sind einige wichtige Facts bei der Auswahl Ihrer Hobbys für den Lebenslauf:

Wenn das Hobby Fragen über die Persönlichkeit aufwirft.
Angaben zu Extremsportarten wie Motorrad fahren oder Basejumpen stellen Sie als aktiven Menschen dar. Aber leider auch als sehr risikobereiten Charakter. Da fragen sich viele Personaler zu Recht: Fällt der Bewerber oft unfallbedingt aus? Oder ist er gar auch im Job zu (unnötigen) Risiken bereit?

Manchmal ist weniger mehr.
Sie haben viele Interessen? Das freut uns sehr für Sie. Beschränken Sie sich jedoch auf das „Wichtigste“. Drei, maximal vier Hobby-Angaben reichen für Ihren Lebenslauf vollkommen aus, mehr würde den Rahmen sprengen. Welche das sein können? Dazu mehr im nächsten Punkt…

Mit dem Hobby ein Statement setzen.
Das Hobby kann sich als wichtiger Pluspunkt in der Bewerbung herausstellen. Nehmen Sie sich deshalb einen Moment Zeit und denken Sie über Ihre Auswahl nach. Wählen Sie am besten die Hobbys, die gut zur ausgeschriebenen Stelle passen und Ihre Stärken zeigen. Wie oben beschrieben, können sie beispielsweise Ihr Talent fürs Organisatorische aufdecken oder Ihre Teamfähigkeit in den Fokus rücken.

Immer schön bei der Wahrheit bleiben.
Geben Sie auf keinen Fall Unwahrheiten an, um den Personaler von sich zu beeindrucken. Dies kann sich ganz schnell zum Stolperstein entwickeln. Stellen Sie sich auch darauf ein, dass im Bewerbungsgespräch jederzeit Rückfragen zu Ihren Hobby-Angaben kommen können. Der erfahrene Personaler merkt dann schnell, ob es sich hier um ein echtes Interesse handelt.

Nicht sicher? Im Zweifelsfall weglassen.
Macht Ihr Hobby einen guten Eindruck oder senden Sie damit die falschen Signale? Keine Sorge, Sie brauchen dazu Ihre Freizeitaktivität nicht aufzugeben. Wenn Sie sich allerdings nicht sicher sind, wie Sie damit auf den Personaler wirken – lassen Sie die Angabe des Hobbys einfach weg und wählen Sie ein anderes.

Protection One: Wir möchten Sie als Person kennenlernen

Der Mensch hinter der Fassade, das ist es, was uns bei Protection One interessiert. Wir sind ein Team, keine Einzelkämpfer. Daher möchten wir nicht nur Ihre Qualifikationen, sondern auch Sie persönlich kennenlernen. Und Ihre Hobbys helfen uns sehr bei dieser ersten Annäherung. Sie geben uns Aufschluss über Ihre Persönlichkeit, Ihre Interessen, Ihren Charakter, Ihre Stärken … Gemeinsam mit einem aussagekräftigen Bewerbungsschreiben runden sie das Bild, das wir uns von Ihnen machen möchten, ab. Alles Weitere finden wir dann vielleicht schon bald im Vorstellungsgespräch heraus. Wir freuen uns darauf.

Sie haben Interesse an einem Job in der Sicherheitsbranche? Ausführliche Informationen zu aktuellen Stellenangeboten und dem Bewerbungsverfahren bei Protection One erhalten Sie auf unserem Bewerbungsportal.

Beitrag teilen

Auf Facebook teilen Auf Xing teilen Auf LinkedIn teilen

SicherheitPlus Newsletter

Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelmäßig und stets aktuell.

Kundenserviceteam

Sie sind bereits Kunde und benötigen Hilfe oder haben technische Fragen?

02132 / 969 - 1234
Mo - Fr von 7 bis 19 Uhr, Sa von 8 bis 16 Uhr*
*24/7 für Sie da – bei Rückfragen zu aktuellen Alarmauslösungen steht Ihnen unser Team der Notruf- und Serviceleitstelle gerne unter 02132 / 969 - 1232 zur Verfügung
Protection One Customer Care
24/7 Support bei Protection One
Headoffice

Protection One GmbH, A Securitas Company

Am Meerkamp 23

40667 Meerbusch


T: 02132 - 99 6 99 - 0

F: 02132 - 99 6 99 -217

E: zentrale@protectionone.de