Kostenloser Sicherheits-Check

Suchen Sie nach einer individuellen und ganzheitlichen Sicherheitslösung?
Jetzt anfragen.

ZUM SICHERHEITS-CHECK

Rufen Sie uns an

Wünschen Sie eine Beratung, benötigen Hilfe oder haben technische Fragen?

Beratungsinteressenten:
0800 23 40 005
Mo - Fr von 8 bis 17 Uhr
Kundenservice:
02132 969 - 1234
Mo - Fr von 7 bis 19 Uhr,
Sa von 8 bis 16 Uhr
Notruf- und Serviceleitstelle:
02132 969 - 1232
24/7 für Sie da - bei Rückfragen zu aktuellen Alarmauslösungen steht Ihnen unser Team der Notruf- und Serviceleitstelle gerne zur Verfügung

Kontaktformulare

Schreiben Sie uns eine Nachricht oder fordern Sie mehr Informationen an.

Kostenloses Infopaket

Alle wichtigen Informationen zu uns und unseren Leistungen als Download.

Die Folgen eines Einbruchs und was danach für Gewerbetreibende zu beachten ist

Ein Einbruch hat für Gewerbetreibende unschöne Folgen. Versicherungsstress, unzufriedene Kunden, Wartezeiten durch Warenverlust – wir verraten Ihnen, wie es nach dem Schreck ohne weitere/größere Schwierigkeiten weitergeht.

Und plötzlich ist alles anders. Nach einem Einbruch ist nichts mehr, wie es einmal war. Das gilt im privaten Bereich ebenso wie für Gewerbetreibende. Treffen kann es jeden – und jedes Unternehmen jeder Branche: Industrie, Einzelhandel, Gastronomie oder die Logistik. Es ist ein Ernstfall, an den keiner denken möchte, aber mit dem jeder rechnen muss.

Wenn Mitarbeiter bei einem Einbruch vor Ort sind

Besonders dramatisch ist die Situation, wenn jemand den Einbruch miterlebt. Dann lautet die Devise: ruhig bleiben. Das ist sicherlich leichter gesagt als getan, kann aber helfen. Und was noch? Hier einige Tipps, wie man sich bei einem Überfall verhalten sollte:

  • Anweisungen der Täter Folge leisten
  • Affektives Verhalten unterlassen
  • Stillen Alarm auslösen, wenn es einen gibt
  • Wichtige Merkmale des Täters/der Täter einprägen, die könnten sein:
    – Alter
    – Größe
    – Statur
    – Kleidung
    – Haarfarbe, Frisur
    – Auffälligkeiten (Tattoos, Brille etc.)
    – Ggf. Fluchtfahrzeug

Das ist nach einem Einbruch unbedingt sofort zu tun

Wer einen Einbruch oder Überfall selbst miterlebt hat, hat danach oft noch lange darunter zu leiden. In manchen Fällen ist sogar eine psychologische Betreuung nötig. Doch selbst wenn bei einem Einbruch bei Gewerbetreibenden kein Mitarbeiter den Einbruch miterlebt hat, ist danach die Verunsicherung groß. Und in jedem Fall steht danach einiges an Organisation an:

  • Zunächst muss die Polizei verständigt werden. Bevor die Beamten sich vor Ort ein Bild von der Situation gemacht haben, sollte nicht umgeräumt werden, damit Beweise gesichert werden können.
  • Zugänge sollten schnellstmöglich geprüft und bei Beschädigungen ersetzt werden, um für Sicherheit zu sorgen.
  • Eine Schadensaufstellung anfertigen. Je genauer sie ist, desto besser für die Versicherung. Kassenbelege über Investitionen aufzubewahren, kann dabei zu einer präziseren Abwicklung beitragen.

Die Versicherung muss schnell verständigt werden

Nach einem Einbruch sollten Unternehmen Ihre Versicherung möglichst schnell informieren, um zu klären, wie es weitergeht. Denn: Die Versicherung wird sich zunächst ein genaues Bild von dem entstandenen Schaden machen wollen. Das kostet Zeit. Unter Umständen geraten durch den Versicherungsstress andere Dinge ins Hintertreffen. Deshalb ist es empfehlenswert, weitere Schritte einzuleiten.

Kunden und Geschäftspartner über mögliche Verzögerungen informieren

Möglicherweise liegt der reguläre Geschäftsbetrieb eine gewisse Zeit komplett lahm oder findet nur eingeschränkt statt, da vielleicht Werkzeuge oder Maschinen fehlen oder Arbeitsbereiche nicht mehr regulär genutzt werden können. Deshalb ist es ratsam, Geschäftspartner zu informieren, falls aufgrund des Einbruchs und Diebstahls Projekte in Verzug geraten. Kunden und Lieferanten sollten ebenfalls über die aktuelle Situation in Kenntnis gesetzt werden, um so Unzufriedenheit zu vermeiden.

Die eigenen Mitarbeiter müssen auch über den Einbruch informiert werden

Mitarbeiter können unter einem solchen Vorfall leiden, auch wenn sie von dem Einbruch nicht persönlich betroffen sind und nicht vor Ort waren. Eine offene Kommunikation kann helfen, Ängste erst gar nicht entstehen zu lassen und das Grundvertrauen der Mitarbeiter in den eigenen Arbeitgeber aufrechtzuerhalten. Es ist empfehlenswert, besonders aufmerksam gegenüber den Mitarbeitern zu sein und gegebenenfalls persönliche Gespräche zu führen. So kann es sein, dass Arbeitgeber erst über diesen Weg erfahren, dass ihre Mitarbeiter unter Ängsten leiden oder sich belastet fühlen, weil sie sich vielleicht sogar selbst Vorwürfe machen.

Wer schnell für Ersatzgeräte sorgt, verliert weniger Zeit – und Geld

Um schnellstmöglich wieder zum Normalbetrieb über zu gehen, sollten Gewerbetreibende eventuell gestohlene oder beschädigte Geräte zügig ersetzen. In eigenem Interesse ist es ratsam, möglichst noch am Tag des Einbruchs neue Geräte in Auftrag zu geben, da sie unter Umständen lange Lieferzeiten haben. Gleiches gilt übrigens auch für die Instandsetzung beschädigter Eingänge, um die Sicherheit schnell wiederherzustellen.

Zeit nehmen, um sich von dem Schock zu erholen

Ein Einbruch bedeutet oft auch einen Einschnitt im Unternehmensalltag. In vielen Fällen leiden Betroffene noch lange unter den Erlebnissen oder ihnen wird bewusst, dass sie dem persönlichen Miterleben eines Einbruchs oder Überfalls nur knapp entgangen sind. Bei schweren Problemen, das Ganze zu verarbeiten, empfiehlt es sich, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Doch dazu muss es gar nicht kommen

Sicherheitslösungen von Protection One sorgen dafür, dass ein Überfall oder Einbruch erst gar nicht entsteht. Unsere Live-Täteransprache und die 24h-Fernüberwachung bieten Ihnen größtmöglichen Schutz und minimieren die Wahrscheinlichkeit, dass Langfinger sich an Ihren Waren oder Wertgegenständen zu schaffen machen.
Denn für jeden Bedarf gibt es das perfekte Überwachungssystem. Wir helfen Ihnen, sich in der Firma oder auf dem Betriebshof sicher zu fühlen. Gemeinsam mit Ihnen wählen unsere erfahrenen Mitarbeiter die besten Platzierungen der Kameras aus und stehen Ihnen auch sonst beratend zur Seite.

Kontaktieren Sie uns gerne für ein kostenloses Beratungsgespräch.

Beitrag teilen

Auf Facebook teilen Auf Xing teilen Auf LinkedIn teilen

SicherheitPlus Newsletter

Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelmäßig und stets aktuell.

Kontakt

Sie sind an unserer Sicherheitslösung interessiert
und wünschen Beratung?

0800 - 23 40 005
Mo. - Fr. von 8 bis 17 Uhr

Kundenserviceteam

Sie sind bereits Kunde und benötigen Hilfe oder haben technische Fragen?

02132 / 969 - 1234
Mo - Fr von 7 bis 19 Uhr, Sa von 8 bis 16 Uhr*
*24/7 für Sie da – bei Rückfragen zu aktuellen Alarmauslösungen steht Ihnen unser Team der Notruf- und Serviceleitstelle gerne unter 02132 / 969 - 1232 zur Verfügung
Protection One Customer Care
24/7 Support bei Protection One
Headoffice

Protection One GmbH

Am Meerkamp 23

40667 Meerbusch


T: 02132 - 99 6 99 - 0

F: 02153 - 99 6 99 -217

E: zentrale@protectionone.de